Messtechnik-Lösung für Klima-Kälte-Prüfstand bei Bosch

Messsystem für den Fahrversuch und den Einsatz am Prüfstand

Ein Messsystem für den Fahrversuch und den Einsatz am Prüfstand

Die Firma Bosch führt Fahrzeugtests und Messungen an Fahrzeugen in Klima-Kälte-Prüfständen durch. Dazu gehören sowohl Messungen im Fahrbetrieb als auch auf dem Prüfstand. Für die Prüfabläufe, die dabei durchgeführt werden, sind unterschiedliche, flexible Messkonfigurationen erforderlich. Um Zeit und Kosten zu sparen, wird ein System benötigt, welches automatisch die wechselnden Anforderungen der verschiedenen Prüfabläufe berücksichtigt.

Anforderungsprofil

  • Verwendung identischer Messtechnik für den mobilen Einsatz und auf dem Prüfstand
  • Leichte Bedienung und geringer Konfigurationsaufwand
  • Automatische Messmodulerkennung
  • Automatische Messkanaleinstellung
  • Leichte Änderung von Prüfabläufen
  • Bedienung ohne besondere Vorkenntnisse des Messsystems
  • Ausbau für bis zu 512 Messkanäle
  • Messung von Spannung, Strom, Temperatur, Druck, Geschwindigkeit, Drehzahl, Füllstand, Durchfluss u.v.m.
  • Isolierte Messkanalausführung aufgrund unklarer Masse- und Potentialverhältnisse
  • Frei wählbare Messdauer und kontinuierliche Speicherung auf Geräte- und PC-Festplatte
  • Automatische oder manuelle Triggerung über externe
  • Taster und Auslösung über virtuelle Bits
  • Freie Echtzeitverrechnungen, z.B. Ermittlung von
  • Abgas-Differenztemperaturen an Ein- und Auslass oder
  • Starzeitermittlung des Motors u.v.m.
  • Anwendungsspezifische Spezialsoftware zur Messkonfiguration

Lösung

Die Lösung für diese Messaufgabe, bei der Kanalabtastraten von bis zu 500 Hz genügen, besteht aus einer Kombination von CAN-Bus Messmodulen (imc CANSAS) und einem Feldbus-Datensammler (imc busDAQ). In diesem Fall wurden aufgrund der unklaren Masse- und Potentialverhältnisse Module mit isolierten Messverstärkerkanälen verwendet. Messsignale wie Spannung, Strom, PT100 und Thermoelemente auf unterschiedlichen Spannungsniveaus mit bis zu 100V Differenz können so direkt gemessen werden.
Die für die Prüfstandsanwendungen und mobilen Einsätze unterschiedliche Anzahl an imc CANSAS Modulen wird über einen 19“ Baugruppenträger integriert. Veränderungen des Aufbaus und der Kanalzahl sind jederzeit möglich und werden von der Software automatisch erkannt.
Für Messungen, die Kanalabtastraten bis zu 100 kHz erfordern, können alternativ oder in Ergänzung Geräte der imc CRONOS-PL Serie zum Einsatz kommen. Auch bei dieser Kombination sind alle Messdaten, sowohl die aus dem CAN-Bus wie auch die der konventionellen Datensammler, untereinander vollständig synchron und werden gemeinsam über Ethernet an den Bedien-PC weitergeleitet.

Den kompletten Anwendungsbericht können Sie in der rechten Spalte als PDF herunterladen.

Top