Whitepaper: Messen in Zeiten knapper Budgets

Allgemeine Sparpotenziale, Total Cost of Ownership und pragmatische Alternativen der Projektbearbeitung

In Folge der weltweiten Wirtschaftskrise sind die Umsatzerwartungen der Industrie gedämpft und Geld ist knapp. Entsprechend fallen die Investitionsbudgets niedriger aus. Gleichzeitig verstärkt sich der Druck auf die Entwicklung.

Es sollen in noch kürzerer Zeit noch bessere Ergebnisse erzielt werden.

Für die Messtechnik-Branche führt das zu Rabattschlachten und einer nicht verkraftbaren Ausweitung von Zahlungszielen. In der Folge vergrößern sich die Projektrisiken für den Messtechnikanwender aufgrund längerer Lieferzeiten, eingeschränktem Support, nicht zukunftsfähigen Investitionen u.v.m.

Der Beitrag erläutert die sich ergebenen Zielkonflikte und zeigt anhand von Beispielen die Kosten- und Effektivitätsberechnungen der Messtechnik. Es wird gezeigt, dass sich durch ein Denken in Alternativen bisher ungenutzte Sparpotenziale realisieren lassen und dass der Anschaffungspreis nur ein Teil der Gesamtinvestition darstellt.

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der rechten Spalte als PDF zum herunterladen.

Top