MKAS - Mobiles Kaltstart-Messsystem für Verbrennungsmotoren

MKAS ist ein Mess- und Auswertesystem zur Kaltstartanpassung von Verbrennungsmotoren.

Motorische Stellgrößen wie Zündsignale, Einspritzzeiten oder Kraftstoffsystemdruck werden direkt gemessen. Weitere relevante Größen, wie zum Beispiel Öffnungszeiten der Ein- und Auslassventile werden vom System berechnet.
Die numerische und grafische Auswertung ermöglicht für den Testingenieur eine zuverlässige Bewertung des Kaltstarts. MKAS ist für den mobilen Einsatz im Fahrzeug auf Erprobung konzipiert. Der Betrieb von MKAS, im hektischen Erprobungsalltag, ist durch die leichte Bedienung und die kurzen Rüstzeiten unproblematisch und setzt keine tieferen Gerätekenntnisse voraus.

Damit ein Verbrennungsmotor auch bei tiefen Temperaturen zuverlässig und schnell startet, bedarf es einer feinen Abstimmung der Motorsteuerung für das Zusammenspiel von Einspritzmenge, Vorlagerungswinkel und Zündzeitpunkt.
Aufgabe der Kaltstartmesstechnik ist die externe Bestimmung motorischer Stellgrößen wie Zündsignale, Einspritzzeiten oder Kraftstoffsystemdruck sowie für die Messung weitere wichtiger Betriebsparameter. Für die Bedeutung der Kaltstartfunktion liefert die Berechnung neuer Grössen, wie zum Beispiel die Drehzahl aus dem Zahnsignal und eine zeitliche Zuordnung der Öffnungszeiten von Ein- und Auslassventil, wichtige Informationen.

MKAS mit Box
MKAS Blockschaltbild
MKAS im Fahrzeug
MKAS Messwerttabelle
Top