CRONOS-PL

Das innovative Plattformkonzept für die physikalische Messtechnik

Die Messcomp 2002 beschreibt für die Firmen imc, Berlin und ADDITIVE, Friedrichsdorf, mit der Vorstellung des integrierten CRONOS-PL realisiert erstmals ein integriertes Plattformkonzept und eröffnet neue Perspektiven bei Messaufgaben in Entwicklung, Test und Service.
Die Systemkonzeption „Integrierte Messtechnik“ entspricht der klassischer Messgeräte, verzichtet dabei aber nicht auf die Flexibilität und die offenen Schnittstellen der PC-Messtechnik.


IMC realisiert mit CRONOS-PL "Integrierte Messtechnik" ähnlich wie die Automobilindustrie bei neuen Fahrzeugen, mit einem flexiblen Plattform- und Gleichteilekonzept. (siehe auch Backgrounder „Was bringt ein Gleichteilekonzept“)
CRONOS-PL deckt alle Bereiche der physikalischen Messtechnik ab. Leicht definierbare und speicherbare Geräteeinstellungen machen CRONOS-PL zum Universalgerät. Die intuitive und geräteähnliche Einstellbarkeit steht dabei nicht im Gegensatz zur kundenspezifischen Funktionalität.
Die Systemhardware lässt sich einfach an die speziellen Messumgebungen anpassen.
Die Systemsoftware macht CRONOS PL zum „Personal Analyser“. Mittels skalierbarer, kanalindividueller Rechenleistung können kundenspezifische Analyse-, Überwachungs- und Steuerungsfunktionen standardmäßig realisiert werden.
(Vielkanalige, autark aufzeichnende Datenlogger, Fahrzeugmessgeräte, Ferndiagnosegeräte, Spektrumanalysatoren, papierlose Schnellschreiber, DMS-Messgeräte, mit oder ohne CAN-Signalaufnahme u.v.m. lassen sich daraus ableiten.)

Die Einbindung von Fremdgeräten, kundenspezifische Integrationsaufgaben und die Erstellung neuer Bedienoberflächen, wie sie zum Beispiel bei Prüfständen erforderlich sind, werden durch eine offene Systemarchitektur gewährleistet. Ein Software-Interface (IMC-COM) auf dem weltweiten COM-Standard und entsprechende programmiersprachen-unabhängige Klassenbibliotheken, ermöglichen jedwede Erweiterung.

Auf der Plattform CRONOS-PL wurden bereits Messgeräte für spezielle Anwendungsgebiete wie z. B. Analysatoren für Netzqualität oder mechanische Schwingungen abgeleitet.
Eine Erweiterung dieses Gerätespektrums oder eine Anpassung auf kundenspezifische Aufgaben kann problemlos durchgeführt werden.

Top