Presseinformation: Die C-Serie - Intelligente Kompaktmessgeräte für universelle Messaufgaben

Weltpremiere zur SENSOR+TEST 2006 - MeasComp Area

Bereits im Februar 2006 verschickten wir die Presseankündigung mit dem Titel "Preisbrecher - Vernetzbare Kompaktmessgeräte lösen PC-Messtechnikkarten ab". Die Resonanz darauf war enorm. Besonders gut kam die Tatsache an, dass die Geräte mit einer betriebsfertigen Software geliefert werden. Die überwiegende Anzahl der Messtechniker will schliesslich "nur" messen und nicht vor der Messung ein Programm erstellen.

Seit der ersten Ankündigung hat die C-Serie weitere Derivate erhalten, so dass nun, zum offiziellem Vorstellungstermin, insgesamt 14(!) Familienmitglieder zur Verfügung stehen.

Adressiert werden universelle Anwendungen in der Entwicklung oder bei der Erprobung mechanischer und elektromechanischer Komponenten an Maschinen oder in Fahrzeugen bzw. bei Überwachungsaufgaben in der Anlagentechnik und speziell in den Bereichen: Universelle physikalische Messtechnik, dynamisches Messen mit Dehnungsmessstreifen, Geräusch- und Schwingungsanalyse sowie Leistungsmessung und Netzqualitätsanalyse.

Die C-Serie Geräte sind sehr kompakte, computergestützt bzw. autark arbeitende Messgeräte. Je nach Variante stehen 4 – 32 kanalindividuell isolierte oder differentielle Messverstärkerkanäle, mit professionellen Antialiasingfiltern zur Wahl. Zusätzlich zum direkten Sensoranschluss beliebiger analoger oder digitaler (TEDS, SMART etc.) Sensoren oder Signale, verfügt die C-Serie über 4 Eingänge für inkrementale Geber und ein CAN-Interface zum zeitsynchronen Auslesen von Messwerten aus dem CAN-Bus. Zusätzlich können Messkanalerweiterungen mit CAN-Messmodulen erfolgen. Eine leichte Erweiterbarkeit und der Aufbau dezentraler Messnetzwerke ist so gegeben. Die Vernetzung mehrerer C-Serie Geräte kann über Ethernet TCP/IP erfolgen.

DSPs erlauben Echtzeitaufgaben wie freie Kanalberechnungen, Datenreduktion, Grenzwertüberwachung und mit den 8 digitalen Ein- und Ausgängen sowie 4 analogen Ausgängen zusätzlich allgemeine Steuerungs- und Regelungsaufgaben im µs-Bereich. Alle Funktionen sind über die standardmäßige Betriebssoftware imcDevices intuitiv erreichbar. Vordefinierte Setups der Gesamtmessung inkl. Messkurvendarstellung, Echtzeitberechnungen, Grenzwertüberwachung, Speicherung, Reportgenierung etc. lassen sich fest auf einer geräteinternen Festplatte oder auf dem PC ablegen und von dort wieder aufrufen.

Vollständige Automatisierung und Systemintegration mit COM oder LabView
Neben dem häufigsten Einsatz als sofort messbereites Messgerät ist die C-Serie auch eine Entwicklungsplattform für Prüfstands- oder Spezialgeräteanwendungen. Es steht neben einer kompletten LabView™ Schnittstelle eine Vielzahl von LabView Vis™ mit Beispielimplementierungen aber auch COM-Klassenbibliotheken für z.B. Visual Basic™, Delphi, C++ ™ oder anderen Programmiersprachen zur Verfügung.

Top