Pressemitteilung: Vibration von handgeführten Elektrowerkzeugen

Die Vibrationen von Elektrowerkzeugen wie Winkelschleifern, Sägen oder Bohrmaschinen können nicht nur langfristig die Gesundheit ihrer Nutzer schädigen, sie signalisieren auch, wo es Verbesserungsmöglichkeiten im Gerät gibt.

imc und ADDITIVE haben daher eine Kombination aus Messsystem und Software entwickelt, die Herstellern dabei hilft die Gesundheit der Maschinenbenutzer zu schützen und gleichzeitig die Qualität der Geräte zu verbessern. Das System erfasst die Schwingungen der Werkzeuge und wertet sie normgerecht per Ordnungsanalyse aus. So werden die Funktionstüchtigkeit geprüft  und punkt-genaue Hinweise geliefert, wie man Störungen beseitigen und Verbesserungen vornehmen kann.

Das Ziel ist, dass der Kunde am Ende ein leistungsstarkes, aber zugleich leises und vibrationsarmes Gerät in Händen hält. Die dabei ermittelten, normgerechten Kennwerte ermöglichen es Arbeitgebern zudem die EU-Norm „Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutz-Verordnung“  zu erfüllen.



Eigenschaften des Messsystems:

• Führt automatische, normgerechte Auswertungen durch

• Nutzt genormte Messverfahren mit Bewertungsfilter für die
  gesundheitsgefährdenden Hand-Arm-Schwingungen

• Beschleunigungssensoren können direkt angeschlossen und die Sensoreigenschaften
  über TEDs (elektronische Datenblätter) eingelesen werden

• Bietet Abtastraten bis zu 100 kHz pro Kanal für eine große analoge Bandbreite

• Bietet zusätzliche FFT- und Ordnungsanalysen über der Drehzahl

• Bietet genormte Bewertungsfilter für die Akustik

• Ermöglicht Terz- und Oktavanalysen

• Eigene maßgeschneiderte Applikationen zur Schall- und
  Schwingungsanalyse können einfach erstellt werden

Top