In der Praxis

Flexibel im Prüfstandseinsatz

Flexibel im Prüfstandseinsatz

In Prüfständen ist eine anpassungsfähige und einfach zu integrierende Messhardware gefragt. Das flexible Modulkonzept von imc CANSAS ist hierfür die ideale Lösung. Von Universalmodulen, die Spannung, Strom, Temperatur oder DMS messen bis hin zu Spezialmodulen für Drücke, hohe Spannungen oder hohe Isolation – Sie haben die Wahl. Je nach Aufgabe schieben Sie die benötigten Messmodule einfach in den Baugruppenträger. Dieser versorgt die Module automatisch und schließt sie an den CAN-Bus an. Auch im laufenden Betrieb können Module hinzugefügt oder getauscht werden.

Robust im mobilen Einsatz

Robust im mobilen Einsatz

imc CANSAS misst auch unter rauen Umgebungsbedingungen im mobilen Einsatz und in weiten Temperaturbereichen präzise und toleriert kondensierende Feuchtigkeit beim Durchlaufen des Taupunktes. Bei Einsätzen im Motorraum eigenen sich die besonders kompakten und robusten imc CANSASfit-Module, die von -40 °C bis +125 °C arbeiten. Zudem sind die Module nach IP65 und MIL-STD-810F spezifiziert und unempfindlich gegenüber Schmutz, Spritzwasser, Vibrationen und Erschütterungen. Einmal konfiguriert, liefert imc CANSAS selbstständig Daten, sobald die Versorgungsspannung anliegt.

Verteilte Messungen

Verteilte Messungen

Bei weit verteilten Messstellen, wie an Zügen, Schiffen, Flugzeugen, Kränen, Windrädern oder Bauwerken, ist der Aufwand für die Sensorverkabelung hoch. Zudem sind lange, vieladrige Messleitungen teuer und anfällig für Störeinflüsse und Signalrauschen. Hier spielt imc CANSAS seine Vorteile aus. Dank des kompakten Gehäuses und des autarken System- und Versorgungskonzepts lassen sich die Messmodule jeweils sensornah platzieren. Die erfassten Signale werden digital und galvanisch isoliert via CAN übertragen (über bis zu 1000 m) und synchron z.B. mit einem imc Datenerfassungssystem
aufgezeichnet.

Top