imc Elektromotorenprüfstände

Elektromotorenprüfung im Sekundentakt

Elektromotoren sind im modernen Fahrzeugbau allgegenwärtig. Neben Antriebskonzepten für Elektro- bzw. Hybrid- und Leichthybridfahrzeuge spielen E-Motoren auch bei Sicherheitssystemen und Fahrzeugkomfort-Komponenten eine wichtige Rolle. Um höchste Qualität zu garantieren, ist in der Serienfertigung eine umfassende Motordiagnose im End-of-Line-Prüfstand gefragt.

Neben der konventionellen Motorprüfung mit Prüflingsspeisung, Bremsmaschine und Drehmomentmesswelle hat sich gerade in der Produktion bzw. bei eingebauten und schlecht zugänglichen Motoren die modellgestützte Prüfung nach dem Parameter- Identifikationsverfahren (PI) durchgesetzt.
Mit der PI-Methode (PI) bietet imc eine schlüsselfertige Prüfstandslösung für die vollständige Prüfung und Charakterisierung von Elektromotoren. Die Vorteile des PI-Verfahrens werden im Vergleich mit einem konventionellen Prüfstand deutlich, der ein Testobjekt mit einer definierten Last betreibt (z.B. mit angekoppeltem Lastmotor). Dadurch fallen Rüstzeiten an, die mit dem PI-Verfahren nicht notwendig sind. Bei dieser Methode wird der zu testende Motor durch seine eigene Trägheit belastet. Geeignete Ansteuer-Algorithmen schaffen alle für die Beurteilung des Motorverhaltens notwendigen Betriebssituationen. So lässt sich der Testbetrieb beschleunigen und kosteneffizient durchführen.

Top
× Hinweis
Die angeforderte Seite existiert nicht in der gewünschten Sprache.
Sie wurden auf die nächste verfügbare Seite weitergeleitet.