Software

Suche

Fragen zur imc Software

/

Mein imc STUDIO 5.0R3 Build 2015-12-15 führt keine Scripte mehr aus, was muss ich tun?

Fehlermeldung: "Scripte können nicht mehr ausgeführt werden und verursachen eine Fehlermeldung"

Grund für dieses Problem ist, dass auf dem Rechner die Umgebungsvariable "Platform" gesetzt ist. Wenn diese Umgebungsvariable nicht gesetzt ist, tritt der Fehler nicht auf. Zur Behebung des Problems bieten wir Ihnen auf Anfrage einen Patch "ScriptingPlatform". Dieser Patch tauscht eine bestimmte DLL aus. Diese Fehlermeldung ist in vorherigen imc STUDIO Versionen nicht aufgetreten.

Bitte wenden Sie sich mit diesem Problem an unsere Hotline.

(ref.IT#24117)

Mein imc STUDIO 3.0 hat einen Fehler bei der Installation, was muss ich tun?

Die Ursache des Problems ist ein Update des .Net-Franmeworks von Microsoft.

Beim Auftreten des Fehlers "imcStudio Compiler funktioniert nicht mehr" die Installation weiter fortsetzen, also die Meldung "imcStudio Compiler funktioniert nicht mehr" mit "Programm schließen" beenden, die daraufhin angezeigte MessageBox mit "OK" schließen und bis zum Ende des Setups warten.

Nach Abschluss des Setups die Eigenschaften der imc STUDIO Desktop-Verknüpfung öffnen und die Eigenschaften von "Ziel" und "Ausführen in" wie folgt, inkl der "", ändern:

  • Ziel: "C:\Program Files (x86)\imc\imcStudio_3_0_R4\TWorks3.exe" -a "C:\ProgramData\imc\imcStudio\Applications\_1\"
  • Ausführen in: "C:\Program Files (x86)\imc\imcStudio_3_0_R4"

Wie kann ich analoge Messkanäle auf dem CAN-Bus ausgeben?

Sollte das Gerät für Online FAMOS Professional freigeschaltet sein, ist das relativ einfach per drag&drop über den CAN-Assistent zu erledigen:
Dazu zunächst eine neue Sendebotschaft anlegen (1) und dann den entsprechenden Kanal (2) nach links auf die erstellte Sendebotschaft (3) ziehen.

Nur mit Online FAMOS muss folgendes im CAN-Assistenten eingestellt werden:
Eine neue Sendebotschaft für den Knoten anlegen (wie oben), dann einen Kanal in die Botschaft einfügen (1). Bei mehreren Kanälen unbedingt auf das Startbyte achten (2).

Anschließend erscheint im Online FAMOS ein neuer Befehl „SendMessage_Botschaft_001“, mit dem die zu sendenden Kanäle ausgewählt werden können. Festzulegen ist hier zunächst die Betriebsart (z.B. "zyklisch senden") und dessen Parameter. Bei "zyklisch senden" ist das der Sendetakt in Sekunden. Die weiteren Parameter sind die Platzhalter für die Kanäle, welche über CAN versendet werden sollen. Fügen Sie dort Ihre analogen Eingangskanäle ein.

Wie kann ich mir in Online FAMOS einen schnellen GPS Kanal erzeugen?

Um einen „schnellen“ GPS Kanal zu erzeugen, verwenden Sie einfach einen entsprechenden, schnellen Referenzkanal und benutzen Sie diesen mit der Funktion „CreateVChannelInt“. Zur Nutzung dieser Funktion müssen im Online FAMOS die Steuerkonstrukte aktiviert sein.

Geben sie folgende Zeilen in Online FAMOS mit Steuerkonstrukten ein:

VC_Satellites = CreateVChannelInt(Kanal_001, pv.GPS.satellites)

VC_Longitude = CreateVChannelInt ( Kanal_001, pv.GPS.longitude)

VC_Latitude = CreateVChannelInt ( Kanal_001, pv.GPS.latitude)

VC_Speed = CreateVChannelInt ( Kanal_001, pv.GPS.speed)

Der Kanal_001 ist der schnelle Referenzkanal und bildet damit die „Zeitspur“ für den virtuellen Kanal „VC_Satellites“. Für jeden Wert, den die GPS Mouse liefert, gibt eine entsprechende Prozessvektor-Variable.

Wie werden die beim Arbeiten mit mehreren FAMOS Instanzen diese auf die vorhandenen Kerne verteilt?

Die Verteilung der Instanzen auf die vorhandenen Kerne erfolgt durch das System, FAMOS selbst macht hier keine Vorgaben.

Was ist eine Zweitaktivierung?

Ein Zweitaktivierung ist eine Lizenz für die Nutzung von imc Software auf einem Zweitrechner einer Person, z.B. Laptop. Dabei ist zu beachten, dass die Software nie auf beiden Computern gleichzeitig ausgeführt werden darf. 

Die Zweitaktivierung verhält sich wie eine Einzelplatzlizenz und ist fest an einen Rechner gebunden. Bei der Deinstallation der imc Software oder Rechnerwechsel muss die Zweitaktivierung über den Licensemanager deaktiviert werden.

Anschließend steht sie wieder für eine Nutzung auf einem anderen Rechner bereit. Wenn die Zweitaktivierung nicht deaktiviert werden konnte, kontaktieren Sie bitte die Hotline.

Zweitaktivierungen sind immer an Einzelplatz- oder Netzwerklizenzen gebunden.

Wie kann ich mein Messgerät im Explorer hinzufügen?

Auch wenn Sie bereits mit der imc DEVICES/STUDIO Software mit dem Gerät verbunden waren, ist es im Explorer noch nicht aufgeführt. Den Explorer öffnen sie über den Button Daten (Gerät) in imc STUDIO. Oder über Extras -> Dateimanager in imc Devices.

 

Es öffnet sich folgender Dialog. Klicken Sie auf Geräte unter imc Systems.

Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle und wählen Sie im Kontextmenü Neu. Es öffnet sich der Geräte-Interface hinzufügen Dialog. Klicken Sie nun auf Netzsuche.

 

Wählen Sie das gewünschte Gerät und bestätigen Sie mit OK. Das Gerät ist nun im Explorer unter Geräte eingetragen.

Ab welcher imc CANSAS Version wird das Kvaser Leaf SemiPro HS unterstützt?

Das Interface wird ab der imc CANSAS Version 1.9 R4 unterstützt

Experimente mit anderen Geräten öffnen?

Wählen Sie ein Experiment und suchen Sie für dieses Experiment das passende Messgerät:

1) imcDevices starten! (es muss kein Gerät verbunden sein)
2) Laden Sie das Experiment über Datei -> ‚Öffnen für Gerät’

3) Im folgenden Fenster können Sie das Experiment einem passenden Gerät zuweisen (über die ‚>>’-Buttons). Es werden alle eingetragenen Geräte aufgelistet.
Die Farbcodierung hat folgende Bedeutung:
grüner Punkt: Das Gerät verfügt über die gleiche Ausstattung. Das Experiment kann genutzt werden.
gelber Punkt: Das Gerät verfügt über eine ähnliche Hardware. Es werden nur die passenden Einstellungen geladen. Bitte überprüfen Sie die Verstärkereinstellungen!
roter Punkt: Die Hardware unterscheidet sich. Das Experiment kann nicht geladen werden.

4) Nach der Zuweisung des Experimentes mit dem ‚>>’-Button zum Gerät betätigen Sie den ‚OK’-Button. Jetzt können Sie das Experiment starten und ggf. unter einem anderen Namen abspeichern.

Meine Messdaten wurden nicht abgeschlossen. Wie kann ich sie reparieren?

Nicht abgeschlossene Messdaten können u.a. auftreten wenn die USV im Gerät defekt ist und das Messgerät sich daher nicht korrekt herunterfahren kann.

Um die nicht abgeschlossenen Messdaten zu reparieren gehen Sie folgendermaßen vor:

Laden Sie sich dazu bitte zuerst einmal folgende Datei herunter:

http://www.imc-berlin.de/download-center/produkt-downloads/imc-devices/software/

Dann kopieren Sie einfach die Repair.exe und die dirrepair.bat in den Ordner mit den defekten Dateien (Vorher Sicherheitskopie erstellen!) und führen dann die dirrepair.bat aus. Danach sollten sich die defekten Daten wieder öffnen lassen. Das geht leider nicht in allen Fällen. Machen Sie deshalb bitte vorher immer eine Sicherheitskopie der Daten. Sollten sich die Daten nicht reparieren lassen, kontaktieren Sie bitte die Hotline.

Warum wird beim CANSAS-SCI16 nur 1Hz für Temperaturmessungen empfohlen?

Bei der empfohlenen Einstellung von 1 Hz Kanalrate entstehen Datenblöcke in der Größenordnung von ca. 50 ms. Diese werden einem Blockmittelungsfilter unterzogen, das folgende Charakteristik hat:

  • -3 dB@ 12 Hz
  • -60 dB@50 Hz

Dieses Schema skaliert (nur) näherungsweise mit der Abtastrate.

Sofern Störungen oder reale Signalfrequenzen von 50 Hz oder darüber erwartet werden, ist daher ein Betrieb mit maximal 1 Hz / Kanal angeraten. Andernfalls können durch Aliasing „halbwegs beliebige“ Spiegelfrequenzen entstehen, die durch nachträgliche Filterung nicht mehr zu entfernen sind und deren Herkunft in der Regel nicht mehr analytisch erklärt werden können.

Das Ergebnis sind beliebig gestaltete Geistersignale in Gestalt von Spiegelfrequenzen (Differenzen von Vielfachen aus Abtast- und Störfrequenzen) die sich in scheinbar wabernden Temperaturverläufen äußern.

Anmerkung: Es wird empfohlen die Temperaturmessung auf max. 1 Hz zu beschränken. Es gibt hierzu allerdings keine softwareseitige Beschränkung.

Wie ändere ich die physikalische Einheit von virtuellen Kanälen im Online FAMOS?

Gehen Sie dazu im Online FAMOS auf den Button „i“.

Wählen Sie dann rechts ihren virtuellen Kanal aus, wählen Sie links den Punkt „Y-Einheit“ , stellen Sie unten links auf „Fest definiert“ und tragen Sie dann Ihre gewünschte Einheit ein.

Als Y-Einheit können sie SI-Einheiten eintragen welche dann auch verrechnet werden z.B. würden dann Volt mit Ampere verrechnet Watt in der Ausgabe ergeben. Andere Einheiten als SI-Einheiten benötigen Anführungszeichen im Eingabefeld, werden als Text übergeben und daher nicht verrechnet, z.B. „mV/V“.

Was ist eine Netzwerklizenz?

Netzwerklizenzen sind nicht an einen PC gebunden und werden von einem lokalen Lizenzserver an Rechner vergeben auf denen imc Software genutzt wird.

Der Lizenzserver verfügt über einen Pool an Lizenzen. Alle Computer, die auf diesen Server zugreifen, bekommen dynamisch eine Lizenz zugeteilt und geben diese bei Nichtbenutzung zurück. So können z.B. 30 Rechner auf einen Lizenzserver mit nur 15 Netzwerklizenzen zugreifen, wobei nur an 15 Rechnern parallel imc Software genutzt werden kann.

Die Netzwerklizenzen werden auf dem Lizenzserver aktiviert und müssen bei einem Wechsel des Lizenzservers auch wieder deaktiviert werden.

Wenn eine Netzwerklizenz nicht deaktiviert werden konnte, kontaktieren Sie bitte die Hotline.

Jede Netzwerklizenz enthält auch eine Zweitaktivierung für die Nutzung auf einem Zweitrechner einer Person, z.B. Laptop.

Wie kann ich in imc FAMOS das Kurvenfenster exportieren? (PDF, JPG, PNG, BMP)

Beim Exportieren wird nur die Darstellung der Kurve, ohne Fensterrahmen exportiert. Der Export kann als PDF-Format, JPEG-Format, Portable Network Graphics oder Windows Bitmap erfolgen.

Für den Export im Menü „Bearbeiten“ dann „Grafik export“ klicken. Über Menü „Bearbeiten“ dann „Ablage“ ist es möglich eine Grafik in die Zwischenablage zu kopieren und mittels „Einfügen“ in andere Programme zu übertragen.

Die Einstellungen für den Grafikexport erreichen Sie über Menü „Voreinstellungen“ dann „Handling“. Unter den Punkt „Grafikexport“ können sie dann die Auflösung, das Anhängen von Seiten bei einer vorhandenen pdf-Datei, die Orientierung der PDF-Seite und das Ablageformat einstellen. Das Ablageformat „Exakte Bildschirm-Darstellung beim Kopieren und Export“ exportiert die Darstellung des Kurvenfensters exakt so, wie es auf dem Bildschirm zu sehen ist.

Ich habe gerade einen Kanal im Setup aktiv geschaltet, dieser taucht aber nicht im Datenbrowser auf.

Zur Erhöhung der Performance wird die Konfiguration nicht nach jeder Änderung im Setup neu aufgebaut. Um die Neuerzeugung der Konfiguration manuell anzustossen, klicken Sie im Menü auf Geräte - Konfiguration aufbereiten.

Eine entsprechende Funktion finden Sie auch in der Toolbar von imcStudio.

Wie installiere ich mein (von imc geliefertes) Kvaser Interface, um es unter imc CANSAS nutzen zu können?

Legen Sie die mitgelieferte Treiber CD ein und folgen Sie den Installationshinweisen. Alternativ können Sie die Treiber auch unter folgendem Link herunterladen:

Erst nach der Installation des Treibers sollten Sie das Interface mit dem PC verbinden.

Beim anschließenden Verbinden mit dem PC kommt der Windows Wizard „Neue Hardware gefunden“. Da Sie bereits alle erforderlichen Treiberdaten installiert haben, brauchen Sie sich lediglich durch das Menü klicken. Windows erkennt und verknüpft die Treiberdaten in diesem Schritt automatisch.

Im letzten Schritt wird das Interface in der imc CANSAS Software unter Extras -> Interface aktiviert. Bitte wählen Sie unter „Karte“: 

KVASER GmbH (USB/PCI/PXI/ExpressCard/PCMCIA)

Und setzen den Haken bei “Interface(re)aktivieren”

Was muss ich beim Update der vorhandenen imc Devices Version beachten?

Wichtiger Hinweis: Das imc Messgerät darf keine Selbststart oder Diskstart Konfiguration haben. Unbedingt vor dem Firmwareupdate alle Selbststart oder Diskstart Konfigurationen löschen.

1) Aufspielen / Installation der imcDevices Software auf dem PC:

  • Bitte deinstallieren Sie die vorherige Version der imcDevices Software.
  • Nach erfolgreicher Deinstallation starten Sie bitte den PC neu.
  • Bitte alle verbliebenen Dateien aus dem Installationsverzeichnis der Geräte-Software und das Unterverzeichnis \Firmware aus dem Installationsverzeichnis der Geräte-Software löschen. Es verbleiben einige Dateien im Installationsverzeichnis, wenn z.B. vor der Deinstallation die Windows-Explorer-Erweiterung verwendet wurde. Die Verzeichnisse ‚\Device’ und ‚\Experiments’ brauchen nicht gelöscht werden.
  • Zur sauberen Deinstallation ist es ratsam, die Registry-Einträge für die Geräte-Software vollständig zu löschen:

    • imcDevices 2.2 und 2.4: HKEY_CURRENT_USER\Software\imc Measurement and Control\Standard\imc Devices
    • imcDevices 2.5, 2.6 oder neuer: HKEY_CURRENT_USER\Software\imc Measurement and Control\Default\imc Devices

  • Neustart des PC
  • Installation der neuen Version der Geräte-Software.

2) Update der Gerätefirmware:

  • Für das Update der Gerätefirmware unbedingt feste IP Adressen auf dem PC und auf dem Messgerät nutzen. Haben Sie eine Direktverbindung zwischen PC und Messgerät, achten Sie darauf dass sich alle IP-Adressen im gleichen Subnetz befinden.
  • Verwenden Sie auf keinen Fall auf dem PC die Einstellung DHCP mit ‚Alternativer Konfiguration’.
  • Stellen Sie sicher, dass während des Firmwareupdates die Verbindung des Messgerätes zum PC nicht unterbrochen wird.
  • Wenn die ‚Tasten’ ‚update’, ‚Eigenschaften’ und ‚Verbinden’ aktiv (nicht ausgegraut) sind, ist das Firmwareupdate erfolgreich abgeschlossen.
LabVIEW™ VIs für imc Devices

LabVIEW™ VIs für imc Devices

Hier finden Sie allgemeine Informationen zur Verwendung der VIs für imc Devices

Installation:

Wird bei der Installation von imc Devices V2.4 oder neuer die Option LabVIEW-VIs mit ausgewählt, so installieren sich die VIs der Gerätesoftware automatisch im „addons“ Unterverzeichnis des aktuell installierten LabVIEW.


Programmierung:

Die VIs und Controls sind über die Ordner „imc“ der Functions- bzw. Controls Palette erreichbar.


Beispiele:

Die zehn VIs der Programmbeispiele sind im Unterordner „imc Samples“ abgelegt und veranschaulichen den Einsatz der einzelnen VIs. Dabei wird auf die verschiedenen Möglichkeiten der Messdatendarstellung der unterschiedlichen Messdatenformate eingegangen (inkl. Lesen/Schreiben von DIO, DAC, virtuellen Bits, Display Variablen und Ethernet Bits).


Online-Hilfe:

Jedes VI stellt eine Kontext-Hilfe zur Verfügung. Zusätzlich dazu gibt es zu jedem VI sowie jedem Beispiel VI auch eine Online-Hilfe. Diese Hilfe ist über das Kontext-Menü (rechte Maustaste) des jeweiligen VI zu erreichen.


Verwendung des imc Kurvenfensters unter LabVIEW:

Die Verwendung des imc Kurvenfensters unter LabVIEW setzt die Installation des imc COM Basis Pakets voraus. Ist das imc COM Basis Paket nicht installiert, so lassen sich die VIs im Unterordner „CUDAM“ sowie das Beispiel VI „Example imc Curve Ctrl.vi“ nicht ausführen. Dies beeinträchtigt jedoch nicht die Funktionalität aller übrigen VIs.


Unterstützte LabVIEW Versionen:

Die VIs der imc Devices Software können unter LabVIEW 6.1, 7.0, 7.1, 8.0, 8.2 und 8.5 verwendet werden.

Was ist eine Einzelplatzlizenz?

Eine Einzelplatzlizenz berechtigt dazu das lizensierte imc Softwareprodukt auf einem PC zu betreiben, sie ist dann an diesem PC gebunden. Eine Einzelplatzlizenz umfasst eine Zweitaktivierung, z.B. für den Einsatz auf einem mobilen Rechner. Bei der Deinstallation der imc Software oder Rechnerwechsel muss die Einzelplatzlizenz über den Licensemanager deaktiviert werden. Anschließend steht sie wieder für eine Nutzung auf einem anderen PC bereit. Wenn eine Einzelplatzlizenz nicht deaktiviert werden konnte, kontaktieren Sie bitte die Hotline.

Wie kann ich feststellen ob mein CAN-Knoten auch CAN-Botschaften empfängt?

1. Mit imc CANSAS eine Konfiguration mit leeren Botschaften erstellen für alle Kanäle des CANSAS-Moduls, anschließend mit dieser Konfiguration die CANSAS-Module konfigurieren.

2. Mit dem CAN-Assistent eine neue Botschaft im CAN-Bus-Knoten einfügen > Identifier (ID): Alle Botschaften > Botschaftsprotokoll: CAN-Bus-Botschaft protokollieren.

Die Botschaft taucht nun als CAN_Messages_XX_XX unter Kanaltyp: Feldbus: Analoge Eingänge im imc STUDIO auf.

3. Diesen Kanal in ein leeres Panel ziehen und als Tabelle (Kurvenfenster) anzeigen lassen. 

4. Auf die Tabelle mittels Rechtsklick > Konfiguration > Tabelle auswählen. Das Feld Textformat umstellen auf: imc Devices, CAN-. LIN-Botschaft. 

5. Nach einem Start der Messung, sollten in der Tabelle die Botschaften sichtbar sein, selbst mit nur einem CANSAS-Modul.

Wo finde ich die Online Dokumentation zu imcDevices COM?

Hier finden Sie die Online Dokumentation für die imcDevices COMs Objekte.

Wie kann ich in imc FAMOS das Kurvenfenster von schwarz-weiß auf farbig ändern?

Wenn Sie das Kurvenfenster geöffnet haben gehen Sie im Menü auf „Optionen“ dann auf „Farben“.

Auf der rechten Seite können Sie unter Eigenschaft „Farben für Bildschirm / Drucker“ auf die Darstellung Drucker umschalten. Die Darstellung für den Drucker ist auch für die Darstellung beim Kopieren in die Zwischenablage zuständig.

Mit einem Rechtsklick auf der rechten Seite des Fensters öffnen sie das Kontextmenü.

Im Kontextmenü dann „Farben auf Standardwerte setzen“ wählen und auf „grau“ klicken, da die Defaulteinstellung des Kurvenfensters „grau“ ist. Über den Kontextmenüpunkt „Kopieren: Drucker -> Bildschirm“ kann die Darstellung auch auf den Bildschirm übertragen werden. 

Ich habe den Treiber für den imc CAN/USB Adapter installiert, aber mein Interface wird nicht erkannt! Warum?

Bis Ende 2014 wurde der imc CAN/USB Adapter geliefert. Der Installationsdialog am Ende der imc CANSAS Installation bezieht sich auf den Treiber dieses Interfaces. 

Wie Sie ihr Kvaser Leaf SemiPro HS Interface für imc CANSAS einrichten ist in einer weiteren FAQ beschrieben.

Warum verlangt imc STUDIO einen Freischaltcode?

Zu einer imc STUDIO Version gehört immer eine imcDevices Version. Das imcStudio benutzt imcDevices Versionen >= 2.7.
Geräte, die mit imcStudio geliefert wurden verlangen keinen Freischaltcode.

Ein Update bestehender Geräte auf die imcDevices 2.7 ist kostenpflichtig. Gerne steht Ihnen Ihr Ansprechpartner des Vertriebs für Rückfragen oder zum Erstellen eines Angebots zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass nur bestimmte Gerätegruppen vom imc STUDIO unterstützt werden. Nähere Informationen finden Sie im Handbuch und im technischen Datenblatt zu imc Studio.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen ebenso gerne an Ihrer zuständigen Hotline zur Verfügung

Welche Lizenzen gibt es?

Es gibt zwei Arten eine imc Software zu lizensieren: Als Einzelplatzlizenz oder als Netzwerklizenz. Sowohl Einzelplatzlizenzen als auch Netzwerklizenzen kommen mit einer Zweitaktivierung. Einzelplatzlizenzen können auch mit dem imc Dongle genutzt werden, die Zweitaktivierung entfällt dann. Netzwerklizenzen benötigen einen Lizenzserver und können nicht mit dem imc Dongle genutzt werden.

Wie kann ich in imc FAMOS die Farben im Kurvenfenster für Ausdrucke oder die Ablage ändern?

Wenn Sie das Kurvenfenster geöffnet haben gehen Sie im Menü auf „Optionen“ dann auf „Farben“.

Auf der rechten Seite können Sie unter Eigenschaft „Farben für Bildschirm / Drucker“ zwischen den Darstellungen am Bildschirm und auf dem Drucker umschalten und anschließend die Farben darunter anpassen.

Auf der linken Seite sehen Sie eine Vorschau der eingestellten Farben.

Ich habe ein imc USB Interface bestellt und Kvaser Leaf SemiPro HS Interface für imc CANSAS bekommen, ist dass ein Fehler?

Nein, Ende 2014 wurde das imc CAN/USB Interface wegen einer Bauteilabkündigung durch das auf dem Markt bewährte Kvaser Leaf SemiPro HS Interface ersetzt.

Mein Computer besitzt keinen Internetzugang, wie kann ich die Lizenz trotzdem aktivieren?

In diesem Fall erfolgt die Aktivierung in drei Schritten:

Schritt 1 

Aktivierungsdatei exportieren:

Der Computer ohne Internetzugang exportiert (speichert) eine Aktivierungsdatei. Diese Datei beinhaltet spezifische Informationen zum PC und zur Lizenz.

Schritt 2

Aktivierung mit Aktivierungsdatei:

Der Computer mit Internetzugang öffnet die Aktivierungsdatei und folgt dem Aktivierungsassistenten in analoger Weise zur Aktivierung "Mit Internet". Die aktivierten Lizenzen werden in die gleiche Aktivierungsdatei übernommen. Falls Sie keinen PC zur Verfügung haben, über den die Aktivierung erfolgen kann, können Sie die Aktivierungsdatei per E-Mail zur Aktivierung an unsere Hotline senden.

Schritt 3

Aktivierungsdatei importieren:

Die vom Computer mit Internetzugang aktivierte Aktivierungsdatei wird wieder geöffnet. Es erfolgt die Übernahme der aktivierten Lizenzen auf den Computer ohne Internetzugang. Es werden nur die Lizenzen übernommen, die mit den Daten des Computers übereinstimmen. Ein Import auf einem 3. Computer ist nicht möglich.

Wie kann ich in imc FAMOS die Farben im Kurvenfenster für die Darstellung auf dem Bildschirm ändern?

Wenn Sie das Kurvenfenster geöffnet haben gehen Sie im Menü auf „Optionen“ dann auf „Farben“.

Auf der rechten Seite können Sie unter Eigenschaft „Farben für Bildschirm / Drucker“ zwischen den Darstellungen am Bildschirm und auf dem Drucker umschalten und anschließend die Farben darunter anpassen.

Auf der linken Seite sehen Sie eine Vorschau der eingestellten Farben.

Wie kann ich kontrollieren ob mein CAN-Knoten auch CAN-Botschaften empfängt?

1. Mit imc CANSAS eine Konfiguration mit leeren Botschaften erstellen für alle Kanäle des CANSAS-Moduls, anschließend mit dieser Konfiguration die CANSAS-Module konfigurieren.

2. Mit dem CAN-Assistent eine neue Botschaft im CAN-Bus-Knoten einfügen > Identifier (ID): Alle Botschaften > Botschaftsprotokoll: CAN-Bus-Botschaft protokollieren.

Die Botschaft taucht nun als CAN_Messages_XX_XX unter Kanaltyp: Feldbus: Analoge Eingänge im imc STUDIO auf.

3. Diesen Kanal in ein leeres Panel ziehen und als Tabelle (Kurvenfenster) anzeigen lassen. 

4. Auf die Tabelle mittels Rechtsklick > Konfiguration > Tabelle auswählen. Das Feld Textformat umstellen auf: imc Devices, CAN-. LIN-Botschaft. 

5. Nach einem Start der Messung, sollten in der Tabelle die Botschaften sichtbar sein, selbst mit nur einem CANSAS-Modul.

Wie kann ich in imc DEVICES eine Brücke parametrieren, wenn mein Skalierungsfaktor unbekannt ist?

Voraussetzung: Die Brücke kann mit einer definierten Belastung verstimmt werden.

Wir zeigen die Thematik am Beispiel einer Drehmomentmessung, bei der über ein Gewicht ein definiertes Drehmoment von 4.17 Nm auf eine Welle eingebracht wird.

1.) Berechnung des wirklichen Skalierungsfaktors: Aktivieren Sie den Kanal, stellen Sie die gewünschte Abtastrate ein aber lassen den Skalierungsfaktor (y-Faktor) noch auf dem Standardwert von 1“mV/V“ / mV/V.

2.) Auf der Verstärkerkarte den gewünschten Brückentyp (Halb-, Voll-, Viertelbrücke im Modus Spannung) wählen und die benötigte Speisung einstellen. Zu Beginn wird der größtmögliche Messbereich ausgewählt.

3.) Das Experiment speichern und danach unter Einstellungen den Punkt Verstärkerabgleich wählen. Wählen Sie in der Kanalliste den gewünschten Kanal aus und wählen Sie dann auf der Registerkarte Allgemein den Knopf Brücke.

4.) Nachdem die Brücke abgeglichen wurde, belastet man die Welle mit dem definierten Drehmoment und führt eine Messung durch. Der gemessene Wert beträgt z.B. 0.5mV/V (Brückendiagonalspannung). Natürlich ist dieser Wert recht ungenau, da der Messbereich 500mV/V beträgt.

5.) Stoppen Sie die Messung. Gehen Sie dann zurück in die Verstärkerkarte und wählen Sie den nächst größeren Messbereich zu 0.5mV/V, also 1mV/V aus und führen Sie die Messung erneut durch.
Jetzt erhält man einen genaueren Messwert von z.B. 0.541mV/V.

6.) Damit können wir den Skalierungfaktor berechnen:
Der Skalierungfaktor beträgt 4.17 Nm/0.541 mV/V = 7,708 „Nm“ /mV/V. Diesen Wert kann man jetzt beim Skalierungsfaktor / Y-Faktor) auf der Basiskarte eintragen.

7.) Jetzt hat man auf der Verstärkerkarte die Messbereiche in physikalischer Einheit zur Auswahl und kann den zu den max. erwarteten Messwerten gewünschten Messbereich auswählen.

Achtung: Bei jeder Veränderung des Messbereichs muss vor dem Start der Messung ein erneuter Brückenabgleich durchgeführt werden !

Die Abgleichwerte werden im Experiment gespeichert und beim Vorbereiten der Messung in das Gerät geschrieben. D.h. nach dem Aus- bzw. Einschalten des Messgerätes befinden sich die Abgleichwerte nicht im Gerät! Ausnahme: Sie verwenden den Selbst- oder Diskstart.

Mein PC ist defekt, wie komme ich jetzt wieder an meine Lizenz, damit ich diese auf meinem neuen PC aktivieren kann?

Bitte schicken Sie in diesem Fall eine E-Mail an unsere Hotline (holtine@imc-berlin.de) mit den folgenden Angaben:

  • Aufgrund eines Defekts (ggf. auch Diebstahl, oder Neuinstallation des Betriebssystems) kann ich meine Lizenz nicht mehr deaktivieren. Ich bitte daher um eine manuelle Deaktivierung folgender Lizenz durch imc:
  • Lizenzkey
  • Welche Lizenz soll deaktiviert werden? (imc STUDIO, imc FAMOS, imc LINK…)
  • PC Name
  • Anwenderinformationen (falls vorhanden): Anwendername, E-Mail-Adresse, Firmenname (werden bei Aktivierung im imc LICENSE Manager angegeben)
Können Monitorkanäle schneller als der ursprüngliche Kanal abgetastet werden?

Monitorkanäle können systembedingt nicht schneller als der ursprüngliche Kanal abgetastet werden.

Falls man versucht eine schnellere Abtastrate dem Monitorkanal zuzuweisen erscheint die Fehlermeldung mit der Fehlernummer 1201.

Mit Online FAMOS ist es aber möglich sich einen schnelleren Kanal zu erstellen, siehe dazu die FAQ-Frage: "Wie kann ich mir in Online FAMOS einen schnellen GPS Kanal erzeugen?"

Wie erzeuge ich in FAMOS ein Mehrdimensionales Array?

Beispielcode zur Erzeugung eines Mehrdimensionalen Arrays:


;Erzeugung eines eindimensionalen Arrays mit der Länge = 10
XDimArray = Lang(0,10)

;Erweiterung um eine zweite Dimension
SetSegLang(XDimArray,2)

XDimArray[2,2] = 11
x = XDimArray[2,2]


Die Funktion Lang und die Funktion SetSegLang sind in Gruppe 16: Eigenschaften zu finden.

Messdaten für die Übungen aus „FAMOS Taschenrechner für die Meßtechnik“

Messdaten für die Übungen aus „FAMOS Taschenrechner für die Meßtechnik“

In der Anlage als ZIP-Archiv die Messdaten für die Übungen aus „FAMOS Taschenrechner für die Meßtechnik“ (aus dem Addison-Wesley-Verlag)

Messdaten "FAMOS Taschenrechner für die Meßtechnik" herunterladen

Im Reportgenerator erscheinen die eingefügten Kurvenfenster nur schwarz/weiß?

Sie müssen im Kurvenfenster von FAMOS eine Zuweisung der Farbe für Ihren „Drucker“ vornehmen.

Gehen Sie im Kurvenfenster in den Menüpunkt „Optionen“ -> „Farben...“. In dem nun geöffneten Fenster „Farbeinstellungen“ tätigen Sie einen rechten Mausklick und wählen Sie aus dem Menü „Farbe kopieren -> Bildschirm zum Drucker “. Schliessen Sie nun das Fenster mit OK.
Diese Einstellung bleibt auch beim nächsten Start von FAMOS erhalten, Sie müssen Sie also nur einmal machen.

Tritt auf bei FAMOS 5.0, 6.0 und 6.1.

 

Menüpunkte der Toolbars im Kurvenfenster erscheinen mehrfach, an falschen Stellen oder sind nicht auswählbar.

Beim Updaten des Kurvenfensters von FAMOS 6.0 oder älter oder z.B. auch von imcDevices erscheinen möglicherweise Menüpunkte im Kurvenfenster in verschiedenen Arten fehlerhaft. (Betrifft häufig FAMOS 6.1.)

Nach der Installation oder wenn Sie dieses Verhalten bemerken, gehen Sie ins Kurvenfenster, drücken die rechte Maustaste im oberen "Toolbar-Bereich" und wählen dort den letzten Punkt "Zurücksetzen!" aus. Anschließend erscheinen die Menüpunkte funktionsfähig an den richtigen Stellen.

FAMOS 6.0 und älter: Fehler beim Öffnen von RAW-Daten

imc FAMOS 6.0 und älter: Fehler beim Öffnen von RAW-Daten

Beim Öffnen von RAW-Daten erscheint die Fehlermeldung: "(An dieser Stelle) nicht erlaubter Key im Header der Datei *.RAW [p = xxx]!"

Fehlermeldung:

Messdaten, welche mit imcStudio erzeugt wurden, zeigen beim Öffnen mit FAMOS <= 6.0 R7 die Fehlermeldung:

<pre>"(An dieser Stelle) nicht erlaubter Key im Header der Datei *.RAW [p = xxx]!".</pre>

Hintergrund:

Für die Verarbeitung von raw-Daten aus imcStudio ist eine bestimmte, neuere Version des Kurvenmanagers erforderlich. Diese werden mit imcStudio mitinstalliert.

Wenn auf einem Rechner nur FAMOS <= 6.0 R7 und kein imcStudio installiert ist, tritt der Fehler auf

Abhilfe:

Update auf FAMOS 6.0 R8 Für ältere Versionen von FAMOS (5.0, 4.0, etc.) ist ein kostenpflichtiges Update auf die aktuelle FAMOS-Version empfohlen, da der neue Kurvenmanager auch neue Funktionen mitbringt.

Ich übergebe Daten aus FAMOS mit fünf Dezimalstellen, es kommen aber nur zwei Dezimalstellen an. Wo kann man das ändern?

FAMOS alle Versionen: DDE-Transfer

Ich übergebe Daten aus FAMOS mit fünf Dezimalstellen, es kommen aber nur zwei Dezimalstellen an. Wo kann man das ändern?

Unter "Extra"/"Optionen"/"Sonstige-DDE"
-> "Genauigkeit" gewünschte Stellenanzahl vorgeben

Excel 2007-Dateien importieren und exportieren mit Famos 5.0, 6.0 oder 6.1?

MS Excel 2007 und Famos 5.0:

Ab der Version 5.0 Revision 7 wird der EXCEL 2007-Import und -Export standardmäßig unterstützt.

Um Excel 2007-Dateien unter älteren Famos 5.0-Versionen öffnen zu können, gibt es einen Patch: Patch Im8form_famos5.zipfileadmin/Public/Service_Training/FAQ/imc_Software/imc_FAMOS/Datentransfer_diverser_Dateiformate_von_und_nach_FAMOS/FAMOS_5.0_6.0_6.1_MS_Excel_2007_Dateien/Im8form_famos5.zip

Entpacken Sie diese Datei und kopieren den Inhalt ins Verzeichnis „C:\Programme\imc\Shared“

MS Excel 2007 und FAMOS 6.0/6.1:

Excel-Export von Dateien im Excel2007-Format (*.xlsx) wird ab der Version 6.0 Revision 5 unterstützt.

Top
× Hinweis
Die angeforderte Seite existiert nicht in der gewünschten Sprache.
Sie wurden auf die nächste verfügbare Seite weitergeleitet.