Nutzen von Messtechnik mit dem IoT

Erschienen in Ausgabe 3 des SENSOR MAGAZIN, September 2017

Nutzen von Messtechnik mit dem IoT

Das Internet der Dinge und die generelle Digitalisierung bieten ein großes wirtschaftliches Potential. So liest es sich zumindest in zahlreichen Studien renommierter Beratungsunternehmen. Dass dies aber schon seit Jahren gelebte Realität ist, und es gerade im industriellen Umfeld viele konkrete Anwendungsbeispiele gibt, ist vielen gar nicht bewusst. Z. B. bei Forschungs- und Entwicklungsprojekten oder Überwachungsaufgaben sind innovative Werkzeuge und Lösungen gefragt, die Zeit und Ressourcen sparen. Digitalisierung, Vernetzung und Fernzugriff sind hier entscheidende Wettbewerbsvorteile.

Fallbeispiel 1: Modelle und Wartungspläne optimieren

 Die Grimme Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG sammelt nicht nur während der Entwicklungsphase von Landmaschinen, sondern auch während des realen Betriebs Daten, um Simulationsmodelle und Wartungspläne zu optimieren. Dazu realisierte die Fa. Grimme gemeinsam mit imc eine IoT-Anbindung ihrer Maschinen, die eine Fernüberwachung mit Datentransfer und Konfiguration via Internet ermöglicht. Die imc-Lösung besteht aus einem robusten, autarken und PC unabhängigen Datenlogger von imc, einem robusten UMTS-Router sowie dem Cloudservice imc Webdevices. Das Messgerät zeichnet neben analogen und digitalen Messkanälen (Temperaturen, Drücke, Wege, Kräfte, Schwingungen u. v. m.) auch synchrone Maschinendaten aus dem CAN-Bus und GPS-Koordinaten auf. Um die Datenmengen zu reduzieren und Zeit bei der Auswertung zu sparen, berechnet das Messsystem bereits während der laufenden Messung statistische Kenngrößen wie z. B. Lastkollektive der einzelnen Fahr- und Rodeorgane und überträgt sie automatisiert über das Mobilfunknetz. Um die Sicherheit der übertragenen Daten zu gewährleisten, nutzt das imc- System ein speziell konfiguriertes virtuelles privates Mobilfunknetz, auf das nur der Kunde Zugriff hat. Durch eine Kooperation mit verschiedenen Mobilfunkdienstleistern steht dieses virtuelle Netz auch international zur Verfügung und kann so die weit verteilten Daten zentral zusammenführen. Alle übertragenen Daten werden sicher in der Messdaten-Cloud von imc Webdevices abgelegt und dem Anwender über eine Internetseite zur Verfügung gestellt. So kann sich dieser über den Zustand der an das System angeschlossenen Maschinen informieren.

Top