Lückenlos und hochaufgelöst

Analysen im komplexen Fahrzeug-Bordnetz

Aufbau eines Laborfahrzeugs (Quelle: BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH)
Aufbau eines Laborfahrzeugs für Ruhe- und Betriebsstrom-Messungen sowie Steuergerätetests (Quelle: BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH)

Erschienen in der Ausgabe 9-10 der AUTOMOBIL-ELEKTRONIK

Bordnetze sind das Rückgrat der Spannungsversorgung für elektrische Komponenten im Fahrzeug. Als Systemverbund im Zusammenspiel ihrer vielfältigen Verbraucher muss man sie intensiv analysieren und testen. Automotive-Komponenten mit zunehmend intelligentem Power-Management, wie etwa ausgefeilten Sleep-Modi, erfordern bei Betriebsstrom-Messungen eine Bereichsdynamik, die konventionelle Messtechnik an ihre Grenzen bringt. Betriebszustände zwischen Ruheströmen und Volllast sowie deren Übergänge präzise und lückenlos zu erfassen, gelingt mit neuen Auto-Ranging-Ansätzen.

Die Menge an elektronischen Komponenten, die in modernen Fahrzeugen verbaut sind, steigt rasant an und reicht von elektrischen Verstellantrieben für Komfortfunktionen, Beleuchtungs- und Entertainment-Systemen, bis hin zu Steuergeräten (ECUs) für Antriebskomponenten. Selbst scheinbar banale Funktionen sind mittlerweile mit intelligenter und hochkomplexer Steuerungselektronik ausgestattet. Wie dieses komplexe System von Verbrauchern im batteriegespeisten DC-Bordnetz interagiert, ist ein wichtiges Thema im Entwicklungsbereich. Es ist ein gängiges Verfahren, im Prüffeld einen „Brett-Aufbau“ mit allen beteiligten Geräten, Komponenten und Systemen zu installieren, um verschiedene Betriebsszenarien und Abläufe durchzuspielen. Erfasst man dazu systematisch die individuellen Betriebsströme, so ist man schnell mit enormen Anforderungen an die Messbereichsdynamik konfrontiert. Zwischen Leckströmen im Nanoampère-Bereich während einer Sleep-Phase und dem Wechsel in den Volllast-Betriebsbereich liegen mitunter Welten, und trotzdem muss man gerade diese Zustands-Übergänge in einer durchgängigen Messung lückenlos erfassen.

Abhilfe schafft das Messmodul imc CANSAS-IHR mit automatischer und dynamischer Bereichswahl, das Messdaten über CAN-Bus liefert und für den Einsatz in Labor und Prüfständen prädestiniert ist.

Lesen Sie den vollständigen Fachbeitrag auf all-electronics.de »

Top