Neues Prüfverfahren unterstützt EC-Motorenentwickler bei der Flussgrößenermittlung zur ECU-Auslegung

Berlin, 09.03.2017 – Die imc Meßsysteme GmbH hat ein neues Prüfverfahren ›Flusstabellen‹ entwickelt, das Entwicklern von EC- und BLDC-Maschinen bei der genauen Abstimmung zwischen Motor- und ECU-Auslegung unterstützt.  Bislang wurden die Flusstabellen häufig in einer Simulation ermittelt. Dabei hängt die Genauigkeit der Ergebnisse von der Komplexität des darin verwendeten Motormodells ab. imc ermittelt die Flusstabellen messtechnisch. Die Berechnungen basieren dementsprechend auf den realen Motorkenndaten, was automatisch für sehr präzise Ergebnisse sorgt.

Das neue Prüfverfahren bietet imc ab sofort als Auftragsmessung an. Darüber hinaus steht die Prüfart als Option für alle neuen und bestehenden imc E-Motorenprüfstände zur Verfügung, die mit der Messtechnik-Software imc STUDIO betrieben werden.

Während der Messung wird der Prüfling mechanisch auf dem Prüfstand mit der Lastmaschine gekoppelt. Die Lastmaschine gibt für die notwendigen Betriebspunkte des Prüflings eine konstante Drehzahl vor. Ein Frequenzumrichter erlaubt das Einstellen der erreichbaren Arbeitspunkte des Prüflings für id und iq.

Für die optimale Abstimmung der ECU auf den Motor, gilt es die Verteilung des wirksamen magnetischen Flusses in q- und d-Richtung, die zugehörige Leistung, die auftretenden Drehmomente sowie die sich ergebende Spannung zu bestimmen. Dabei werden die vorher genannten Größen an unterschiedlichen Drehzahlpunkten bei entsprechender Variation der Ströme aufgezeichnet und ausgewertet. Die Flusstabellen können sowohl in Abhängigkeit von id, iq als auch als Funktion des Gesamtstroms und des Polradwinkels zur Verfügung gestellt werden. Außerdem wird ein analytischer (nichtlinearer) Zusammenhang zwischen den Strömen und den Flüssen angegeben. Die Kennlinie des maximal möglichen Momentes bei vorgegebener Strom und Spannungsgrenze wird tabellarisch erstellt.

Wird die Prüfung als Dienstleistung auf den hauseigenen Prüfständen von imc durchgeführt, erhält der Kunde im Ergebnis einen ausführlichen Bericht mit Diagrammen und die Flusstabellen im Excel-Format. Die Messgrößen Leistung, Drehmoment, id- und iq-Strom und der magnetische Fluss in d- und q-Achse werden als Tabelle über den Drehzahlpunkten aufgelistet.

Durch die komplette Umsetzung der Prüfung in imc STUDIO und Erstellung der Auswertung mittels imc FAMOS können E-Motorenentwickler, die Prüfstände von imc im Einsatz haben, diesen neuen Prüfablauf einfach in die vorhandene Prüfstandsteuerung integrieren und so die Funktionalität ihres Prüfstandes erweitern. Die Prüfung erfolgt vollständig automatisiert und liefert am Ende einen umfassenden Bericht im PDF-Format sowie die Flusstabellen als Excelsheet.

Interessierten Anwendern stellt imc auf Anfrage Beispielauswertungen zur Verfügung.

Weitere Informationen:
www.imc-berlin.de/elektromotorenpruefung/

Top