Intelligente Datalogger mit sensationellem Preis/Leistungsverhältnis

imc CRONOS PL-2 & PL-3

Die intelligenten Datalogger imc CRONOS PL-2 und PL-3 sind in ihrer Integrationsdichte weiter erhöht worden. Universeller, kleiner, robuster und auch preiswerter geht es nach dem heutigen Stand der Technik nicht.

Sie verfügen wie bisher über 8 (PL-2) bzw. bis zu 24 (PL-3) analoge Eingangskanäle, die entsprechend der Messgröße aus der imc Messverstärkerserie bestückt werden. Die maximale Abtastrate pro Kanal liegt bei 100 kHz. Zusätzlich sind jetzt noch 4 Eingänge für den Anschluss inkrementaler Geber sowie 16 digitale Eingänge und 4 Relais-Ausgänge vorhanden.

Direkt an die Datalogger anschließbar sind damit alle gängigen Signale und Sensoren wie Spannung und Strom, Thermoelemente, PT100, Dehnungsmessstreifen, stromgespeiste Beschleunigungsaufnehmer und Körperschallsensoren sowie inkrementale Geber zur direkten Messung von Geschwindigkeit, Drehzahl, Weg, Winkel, Frequenz. Mit den digitalen Ein- und Ausgängen können Echtzeit Steuerungsaufgaben in die Messung mit eingebunden werden.

Ein optionales CAN-Bus Interface (Standrad beim PL-2) erlaubt parallel die synchrone Aufnahme von Mess- und Statusinformationen des CAN-Bus. Neben CAN High- und Low Speed werden für den Automotive Bereich auch höhere Protokolle unterstützt.

Für alle Echtzeit-, Rechen- und Steueraufgaben steht ein Prozessorarray (Online FAMOS) zur Verfügung. Dies macht CRONOS PL-2 und PL-3 zum Personal Analyser. Alle Echtzeitfunktionen lassen sich aus der serienmäßigen Betriebssoftware imc Devices heraus ohne Programmieraufwand mit klarschriftlichen „Result on Demand“ Funktionen definieren. Dies erlaubt freie, anwendungsspezifische Ergebnisberechnungen oder auch Standardanalysen wie zum Beispiel Spektrumanalyse, Ordnungsanalyse oder Klassierung.

Für die maximale Leistung lässt sich die Rechengeschwindigkeit bei sehr komplexen Algorithmen mit dem ebenfalls neuen Online Power Pack nochmals verdoppeln.


Hauptanwendungsgebiete für diese, auch ohne PC, als intelligente und per Modem fernsteuerbare Datalogger arbeitenden Geräte, liegen bei experimentellen Messungen im mobilen Vororteinsatz (z.B. Inbetriebnahme, Service ...) oder eingebaut in Großmaschinen wie z.B. Papiermaschinen, Generatoren oder Erprobungsfahrzeugen.

Durch ihre geringe Größe und Gewicht (2 bzw. 3,5 kg) lassen sie sich gut verbauen bzw. im Aktenkoffer transportieren. Für besonders raue Umgebungen sind Ausführungen im erweiterten Temperaturbereich mit Betauungsschutz lieferbar.

Standardmäßig erfolgt die Lieferung mit einer intuitiv bedienbaren Betriebssoftware imc Devices. Diese Betriebssoftware erlaubt die vollständige manuelle und automatisierbare Messparametrierung, Ablaufsteuerung, Darstellung, Speicherung und Dokumentation der kompletten Messung.

Ein Kalibrierzertifikat nach DIN EN ISO 9001, deutschsprachige Software und Bedienungsanleitung ist im Lieferumfang enthalten.

Die Preise liegen aufgrund der hohen Integrationsdichte und der damit verbundenen einfachen Produktion sensationell niedrig.

Top