Oberfläche / Usability

Variablenliste mit Spaltendarstellung

Die Variablenliste wurde erweitert um eine konfigurierbare Spaltendarstellung. Dadurch können per Drag & Drop alle Datensatzeigenschaften in der Variablenliste mitangezeigt werden. So können beispielsweise die Datenquelle, Datensatzlänge oder auch benutzerdefinierte Werte wie z.B. Name des Prüfers, Prüflingsnummer, etc. gelistet werden.


Sortieren und Filtern nach Spalten (Meta-Daten)

Neben der Darstellung der Spalten mit Meta-Daten kann nun auch nach diesen sortiert und gefiltert werden. So können beispielsweise auf Knopfdruck nur die CAN-Kanäle angezeigt werden.


Erweiterte Baumdarstellung

Mit der neuen Funktion „erweiterte Baumdarstellung”, kann an Hand selbst definierter Trennzeichen innerhalb des Kanalnamens eine hierarchische Baumdarstellung realisiert werden.

Ist eine Baumdarstellung konfiguriert, wird diese automatisch mit dem Projekt abgespeichert und startet beim Neuladen des Projekts auch mit dieser Darstellung wieder auf. Ebenfalls lässt sich die Baumdarstellung auch in den globalen Ansichten mit abspeichern.

Erweiterte Baumdarstellung

Sequenz-Editor

Der Sequenzeditor wurde um zahlreiche hilfreiche Funktionen ergänzt - wie z.B.

  • Neue Option: Zeilennummer anzeigen
  • Neuer Befehl um direkt zu einer Zeile zu gelangen: Gehe zu Zeile
  • Option "Automatisch einrücken" kann nun direkt während der Eingabe erfolgen
  • Größe der Schriftart kann nun mit gehaltener STRG-Taste mit dem Mausrad angepasst werden
  • Der Name einer Messung kann nun mittels Doppelklick automatisch in das aktive Scriptfenster eingefügt werden.

Statusbar

Die Anzahl der Variablen wird in der neuen Version automatisch in der Statusbar angezeigt. 

Statusbar

Neue Möglichkeiten im Panel

Dateiexplorer auf dem Panel

Dateiexplorer auf dem Panel

Mit der neuen Version 7.3 steht der Dateiexplorer als eigenes Widget für das Panel zur Verfügung. Gerade für Anwendungen, bei denen die Bedienung ausschließlich über das Panel erfolgen soll, bietet das Widget „Datei-Explorer“ eine einfache und strukturierte Möglichkeit auf das Dateisystem zuzugreifen, Daten zu suchen und zu laden.


Neues Widget: Radiobutton(Optionsfelder)

Neues Widget: Radiobutton (Optionsfeld)

Mit dem neuen Widget „Radiobutton“ können Anwender Steuerelemente einbauen, die der interaktiven Auswahl einer Option aus mehreren möglichen Vorschlägen dient. So kann z.B. über Radiobuttons zwischen verschiedenen FFT-Fenstertypen gewechselt werden.


Ablage für Panelseiten und Widgets

Für eine weitere Steigerung der Produktivität, sorgt die neue Möglichkeit, Panelseiten und Widgets in einer Ablage zu speichern. Alle darin abgelegten Elemente stehen auch in neuen Projekten zur Verfügung und können per Drag & Drop verwendet werden.

Ablage für Panelseiten und Widgets

Widget „Einfacher Knopf" nun auch farbig

Das Widget „Einfacher Knopf” wurde um die dynamisch steuerbare Eigenschaft „Füllfarbe” erweitert. Nun kann der Knopf zum Beispiel während eines Ladevorgangs rot und nach erfolgreichem Laden grün eingefärbt werden.

Widget Einfacher Knopf nun auch farbig

Widgets allgemein

  • Ausrichten: Im Designmodus können nun die Pfeiltasten zum Bewegen der Widgets verwendet werden.
  • Shortcut: Mit STRG+A können nun alle Widgets einer Panel-Seite ausgewählt werden.

 

f(x) Neue Funktionen

Matrizenfunktionen

Die Funktionen rund um Matrizenrechnung wurden deutlich erweitert um folgende Funktionen:

  • MatrixEigen: Eigenwerte, Eigenvektoren sowie Nullstellen von Polynomen bestimmen
  • MatrixInit: Null- oder Einheitsmatrix
  • MatrixPart: Die Funktion liefert eine Teilmatrix. Der auszuschneidende Bereich von Zeilen und Spalten muss sich komplett innerhalb der Matrix befinden.
  • MatrixGet: Elemente einer Matrix abfragen. Linearisierung eines Datensatzes über ein 2dimensionales Kennlinienfeld.
  • MatrixSet: Elemente einer Matrix setzen als Gegenfunktion zu MatrixGet
  • MatrixMerge: Eine kleinere Matrix in eine größere an bestimmter Position kopieren
  • MatrixChangeDim: Dimensionen ändern, Einfügen und Löschen von Zeilen oder Spalten
  • MatrixAdd: Addition und Subtraktion zweier Matrizen oder Vektoren, auch ihrer Transponierten
  • MatrixIpol: Anzugebende Faktoren vervielfachen die Datenpunkte (Auflösung) einer Matrix entlang Zeilen und Spalten durch Interpolation.

Werte aus Kennfeldern bestimmen

Werte aus Kennfeldern bestimmen

Mittels der neuen Funktion MatrixGet können beliebige Zwischenwerte innerhalb eines Kennfeldes durch Interpolation bestimmt werden. 


Eigenwerte von Matrizen sowie Nullstellen von Polynomen bestimmen

Zu den neuen Matrizen-Funktionen gehört auch die Bestimmung der Eigenwerte von Matrizen. Dies ist verwandt mit der Ermittlung von Nullstellen eines Polynoms. Dazu gibt es ebenfalls eine eigene Funktion, die sich jedoch auch zurückführen lässt auf Eigenwerte als die Nullstellen des charakteristischen Polynoms.

Bestimmung der Eigenwerte von Matrizen
Eigenwerte von Matrizen sowie Nullstellen von Polynomen bestimmen

Erweiterte Statistikfunktionen: R-Anbindung

Das weit verbreitete Open-Source Statistikpaket, bzw. die zugehörige Programmiersprache R, wird über ein neues Interface-Kit integriert. Damit erhält man via imc FAMOS-Zugang zu dieser sehr populären und weltweit agierenden Community und kann über eingebundene R-Skripte die dort gebündelte Statistik-Expertise nutzen. In Kombination mit den umfassenden Fähigkeiten von imc FAMOS zur Visualisierung, Verwaltung und Workflow-Automatisierung, die in der R-Welt eher schwach entwickelt sind, eröffnet das ganz neue Produktivitäts-Potentiale.

Erweitere Statistikfunktionen: R-Anbindung

© Von Hadley Wickham and others at RStudio
https://www.r-project.org/logo/, CC-BY-SA 4.0

Report & Dokumentation

Neue Export-Schnittstelle nach PowerPoint

Neue Export-Schnittstelle nach PowerPoint

Die Version 7.3 verfügt über eine neu integrierte Exportschnittstelle für PowerPoint. Innerhalb des PowerPoint-Kits stehen Funktionen zur Fernsteuerung von Präsentationen über Sequenzen, Panels und Dialoge zur Verfügung. So können etwa Präsentationselemente automatisch mit (dynamischen) Inhalten gefüllt werden.


Optimierter PDF-Export

Optimierter PDF-Export

Der PDF-Export wurde optimiert, sowohl für den Export im Panel und dem Reportgenerator, als auch beim direkten Export aus dem Kurvenfenster. Höhere Effizienz erreicht dabei erheblich verbesserte Qualität trotz kleinerer Dateigrößen.

Darüber hinaus werden Texte nun als Objekte in das PDF eingebettet. Das erlaubt ein Suchen, Markieren und Kopieren von Texten im resultierenden PDF-Dokument. Grafikexport aus dem Kurvenfenster heraus kann jetzt auch automatisch fortlaufende Seiten an ein pdf-Dokument anhängen.

Weitere Neuigkeiten

  • Sharpness: Die Schärfe [acum ] wird aus der spezifischen Lautheit [sone/Bark] ermittelt. Verfahren zur Berechnung der Schärfe sind 'DIN 45692:2009-08', 'Aures' und 'von Bismarck'.
  • NorthCorrection: Nordsprungkorrektur innerhalb eines Fensters, damit eine Mittelung über Windrichtungen oder Winkel bzw. Phasen sinnvoll erfolgen kann.
  • PhaseMod: Windrichtungen, Winkel, oder Phasen werden in einen üblichen Wertebereich transformiert, z.B. 0 .. 360 Grad
  • FlipFlop: RS, JK
  • Monoflop: Pulse verlängern, nach links/rechts
  • CodeRange: Einer Liste von Bereichen von Y-Werten des Eingangssignals wird eine Liste von Zahlenwerten (Codes) zugeordnet und zurückgegeben.
  • PulseDuration: Umrechnung von Pulsen in Pulsdauer, -frequenz oder Umdrehungen pro Minute.
  • RangeSet: Werte der Eingangsdaten, die innerhalb eines bestimmten Wertebereichs eines Steuerkanals liegen, werden auf einen anderen Wert gesetzt.
  • SamplesGate: Alle Werte ins Ergebnis übernehmen, die durch einen Steuerdatensatz ausgewählt werden.
  • Rosette: Bei Rosetten werden aus den gemessenen Dehnungen die Hauptdehnung und die Hauptspannung ermittelt.
  • PolynomRoots: Nullstellen bzw. Wurzeln eines Polynoms
  • Signum: Die Funktion liefert 1, falls x > 0; liefert -1, falls x < 0; liefert 0, falls x = 0.
  • corrcoeff: Korrelationskoeffizient, auch gleitend
  • AppendLoop: Schnelles Anhängen von Samples in Schleifen. Die Funktion ist optimiert für den Aufruf innerhalb einer Schleife, in der wiederholt kleine Datenmengen angehängt werden.
  • GetSystemInfo: Neue Parameter

    • IP Adresse ermitteln
    • Abfrage ob x86- oder x64-Version des Betriebssystems verwendet wird
    • Abfrage von Anzahl der Monitore und deren Größe

  • RedEx: Nachabtasten mit vorgebbarem Reduktionsfaktor und Start
  • GetScale: Abfrage der Datenformat-Skalierung eines Datensatzes

Versionshistorie

imc FAMOS 7.2

  • Standard-Variablenliste

    • Konfigurierbare Spalten
    • Komplexe Filtermöglichkeiten
    • Hierarchische Darstellung

  • Panel

    • Neues Widget: "Dateiexplorer"
    • Neues Widget: "Optionsgruppe/RadioGroup"
    • Neues Widget: "Einfacher Knopf"
    • Widget-Ablage
    • Seiten-Vorlagen und –Ablage

  • Neue Funktionen

    • Erweiterung Matrizenrechnung
    • Kit: "R-Kit"
    • Kit: "PowerPoint-Kit"
    • Weitere u.a.

      • Appendloop: Schnelles Anhängen von Samples
      • Monoflop: Pulse verlängern
      • Rosette: Bei DMS-Rosetten werden aus den gemessenen Dehnungen die Hauptdehnung und die Hauptspannung ermittelt

  • Sequenz-Editor

    • Neue Option: Zeilennummer anzeigen
    • Neuer Befehl "Gehe zu Zeile"
    • Option "Automatisch einrücken" erweitert

  • GUI allgemein

    • Funktions-Assistenten: Parameter per Drag&Drop befüllen
    • Projekte: alle Einstellungen der Standardvariablenliste (z.B. Spaltenkonfiguration, Baumstruktur, Filter, Sortierung) sind Projektbestandteil
    • Statusbar: Anzahl der Variablen

  • PDF Export

    • Bitmap- oder neu Vektorexport

      • Dokumente mit einem großen Anteil von Texten und einfacheren Kurvengrafiken erzeugen bei der Vektormethode die kleinere Datei.
      • Dokumente mit komplexen Kurvengrafiken und hoher Symbolanzahl erzeugen mit der Bitmap-Methode die kleinere Datei
      • Vektor: Texte und Grafikteile als Einzelobjekte exportiert, Texte damit such- und kopierbar, Grafik in bester und skalierbarer Qualität

Top